Kurzbeschreibung

Der Brauch des Kartoffelbratens hat sich aus der herbstlichen Kartoffelernte entwickelt. Auf zahlreichen Waldplätzen werden traditionell im frühen Herbst rohe Kartoffeln in der Glut eines Buchenfeuers gegart.

Details

Der alte Brauch geht auf die Kartoffelernte und das damit verbundene Verbrennen des Kartoffelkrautes zurück. So war es bei der Kartoffelernte üblich, die kleinen Kartoffel, die durch das Verbrennen gebraten waren, zu verzehren.

Das Feuer wird aus frisch geschlagenem Buchenholz erstellt, mit dem Ziel, es auf einen Haufen von Glutkohle zu reduzieren. Nadelhölzer eignen sich wegen des Harzanteils und Eichen wegen derer Gerbsäure nicht. Ein Geheimtipp ist die Verwendung von Obstbäumen, da sich deren Geschmack bei den gebratenen Kartoffeln wiederfindet.

Wird das Feuer morgens gegen 7 Uhr angezündet, sorgt es im Laufe des Vormittages für die nötige Holzglut. Diese wird gegen Mittag zu einem „Glutbett“ auseinandergezogen.

Nach einem etwa 15-minütigen Abkühlen der Glut werden die etwa eiergroßen Kartoffel zum „Schwitzen“ auf die vorbereitete Glut gelegt. Je nach Feuchtigkeit in den Kartoffeln wird den Kartoffeln nun durch das Schwitzen, das etwa 35 Minuten dauert, der Wasseranteil entzogen. Danach müssen die Kartoffeln nun noch etwa 35 Minuten zugedeckt gebraten werden.

Die mit einer Steingabel aus der Buchenholzglut geholten Kartoffeln werden dann auf der flachen Hand mit einem leichten Schlag aufgebrochen und samt der Schale, mit ein wenig Butter und Salz, direkt aus der Hand gegessen.

Nach dem Garen der Kartoffeln wird das Feuer und der Gluthaufen weiterhin gepflegt, damit für den Rest des Tages genügend Glut vorrätig ist.

Hering-, Rettich- und Zwiebelsalat, die nach alten Rezepten zubereitet werden. Ein besonderer Leckerbissen ist die gebratene Leberwurst, die nach etwa 10 Minuten aus der Glut geholt wird.

In der Glutkohle werden im Verlauf des restlichen Tages noch Mettwürstchen und portionierte Hackbraten im Speckmantel gegart. Sowohl die Würstchen als auch der Hackbraten werden zuvor entweder in Butterbrotpapier oder Zeitungspapier verpackt.

Dazu reicht man Bier und klaren Schnaps.

Eckdaten

Region

Mittelhessen, Hinterland, Biedenkopf